deutschenglish

Willkommen im BIO-TECHNOPARK® Schlieren Zürich

Die ETH Zürich und die Universität Zürich verzeichnen eine beeindruckende Zahl von Spin-offs im Bereich der Life Sciences. Diese lassen sich erfahrungsgemäss in der Nähe ihres wissenschaftlichen Ursprungs nieder. In Schlieren ist ein gesunder Mix aus Firmen in allen Unternehmensphasen entstanden – von jungen Start-ups bis zu weltweit tätigen Firmen. Diese Unternehmen haben sich zusammen mit dem Grundbesitzer des Wagiareals, der Stadt Schlieren und der Standortförderung des Kantons Zürich im Jahr 2003 in einem Verein zusammengeschlossen, um die Kommunikation untereinander und nach aussen zu vereinfachen sowie um Synergien zu identifizieren und zu maximieren.

Heute zählt der Park 40 Mitgliederorganisationen, darunter Life-Science-Start-ups und das Zentrum für klinische Forschung der Universität Zürich und des UniversitätsSpitals Zürich mit über 10 Kliniken, Instituten und Forschungsgruppen.

Beachtung erhielt der BIO-TECHNOPARK® durch den Verkauf des jungen Start-ups Glycart an Roche für CHF 235 Mio. im Jahr 2005, durch die Übernahme von ESBATech durch die Novartis-Firma Alcon für rund USD 600 Mio. im Jahr 2009, die Erweiterung der F&E-Kooperation zwischen Molecular Partners und Allergan in der Höhe von bis zu USD 1.4 Milliarden im Jahr 2012 und für den beachtlichen Ausbau des Life Science Standorts der Universität Zürich und des UniversitätsSpitals Zürich. Zudem erhielt das bei Roche Glycart entdeckte, neue Medikament gegen chronische lymphatische Leukämie Gazyva im Jahr 2013 von der FDA Zulassung für die USA mit dem Status „Therapiedurchbruch“.

In enger Zusammenarbeit mit den übrigen Stakeholdern im Bereich der Life Sciences sowie regionalen und nationalen Start-up-Förderstellen bietet der BIO-TECHNOPARK® Schlieren-Zürich diverse Dienstleistungen im Bereich der Start-up-Förderung an.

Der Grossteil der im BIO-TECHNOPARK® Schlieren-Zürich zusammen geschlossenen Life-Science-Firmen befindet sich im Wagiareal in Schlieren.

 

Der BIO-TECHNOPARK® Schlieren-Zürich ist Mitglied bei der TECHNOPARK®-Allianz, beim Life Science Zurich Business Network, bei der Swiss Biotech Association, bei SwissParks.ch, bei der Wirtschaftskammer Schlieren und beim Gewerbeverein Schlieren.

zum Seitenanfang

Life-Science-Standort Zürich

ETH Zürich und Universität Zürich mit komplementärer Forschung und Lehre im Bereich der Life Sciences:

Förderung und Qualitätssicherung der klinischen Forschung an Universität und UniversitätsSpital Zürich (Zentrum für Klinische Forschung)

Enge Zusammenarbeit von ETH, Universität und UniversitätsSpital Zürich in der Medizin (Hochschulmedizin)

Spezialisierte Fachhochschule (Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften)

Kompetente Technologietransfer-Stellen an den beiden Hochschulen (ETH Transfer, Unitectra)

Hohe Konzentration innovativer Life-Science-Firmen in Zentren lokalisiert:

Sitz zahlreicher Headquarters und Vertretungen internationaler Life-Science-Konzerne

Exzellenter Standort bezüglich Arbeits- und Lebensbedingungen, Finanzplatz, internationaler Flughafen, unternehmerfreundliche Bürokratie

Download Report zum Think Tank on Swiss Innovation

Download Broschüre Life Science Zurich

Download Cluster-Bericht 2011-2013 Volkswirtschaftsdirektion Kanton Zürich

Letzte Änderung: 20. Oktober 2014