News

Biognosys stellt Datenbank vor

Schlieren ZH - Das Schlieremer Unternehmen Biognosys führt in der kommenden Woche ein neues Seminar im Internet durch. Dabei wird eine Datenbank vorgestellt, welche für Anwendungen in der Proteomik entwickelt wurde.Biognosys führt sein sogenanntes Webinar am Donnerstag, den 12. April um 16 Uhr durch, wie es in einer Mitteilung heisst....

weiterlesen

Vifor-Mittel soll in Japan vermarktet werden

Glattbrugg ZH - Vifor Pharma hat eine Lizenzvereinbarung mit Zeria unterzeichnet. Das japanische Pharmaunternehmen soll das Medikament Veltassa damit in seinem Heimatland vermarkten können.Veltassa ist ein Medikament für die Behandlung von Hyperkaliämie, also die erhöhte Konzentration von Kalium im Blut. Es wurde vom US-Pharmaunternehmen Relypsa entwickelt, das 2016 von Vifor...

weiterlesen

Biognosys bringt Proteomik-Experten zusammen

Schlieren ZH - Das Schlieremer Unternehmen Biognosys führt Anfang Juli ein Seminar zu neuen Entwicklungen im Bereich der Proteomik durch. Im Rahmen der Veranstaltung werden namhafte Forscher referieren und mit Teilnehmern diskutieren.Biognosys wird das eintägige Seminar am 7. Juli durchführen, wie es in einer Mitteilung heisst. Dabei werden Proteomik-Experten die...

weiterlesen

Molecular Partners setzt auf Kapitalerhöhung

Schlieren ZH - Molecular Partners will sich weiterhin die Möglichkeit offenhalten, sein Kapital deutlich zu erhöhen. Einen entsprechenden Antrag will das Unternehmen seinen Aktionären im April unterbreiten.Molecular Partner hat laut seinem GeschäftsberichtEnde 2017 über Barmittel und kurzfristige Anlagen in Höhe von 141,1 Millionen Franken verfügt. Ein Jahr zuvor waren es...

weiterlesen

Molecular Partners entwickelt sich erwartungsgemäss

Schlieren ZH - Das Schlieremer Biopharmaunternehmen Molecular Partners hat 2017 einen höheren Betriebsverlust als im Vorjahr erwirtschaftet. Das finanzielle Ergebnis liegt im Rahmen der Erwartungen des Unternehmens.Der Betriebsverlust von Molecular Partners erhöhte sich von 19,5 Millionen Franken auf 25,8 Millionen Franken. Der Nettoverlust erhöhte sich von 18,6 Millionen Franken auf...

weiterlesen